Ehegattensplitting für alle

Der Bundestag hat sich für eine Gleichstellung von hetero- und homosexuellen Paaren beim Ehegattensplitting ausgesprochen. Die schwarzgelbe Mehrheit musste damit jetzt die gesellschaftliche Realität anerkennen. Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes von Anfang dieses Monats, blieb der konservativ-neoliberalen Koalition allerdings auch nichts anderes übrig. Die Damen und Herren mussten sich erst Nachhilfe von Deutschlands obersten Gericht erteilen lassen, um im 21. Jahrhundert anzukommen. Nach den vorangegangen Urteilen – etwa zum Adoptionsrecht homosexueller Paare zu Beginn dieses Jahres – war die Entscheidung der Richter keine Überraschung für die Menschen in diesem Land, außer offenbar für Schwarzgelb in Berlin.
Die Regierungsfraktionen haben dann auch nur so viel reformiert, wie sie mussten. Eine weitergehende Gleichstellung etwa auch in der Frage der Adoption lehnten sie ab. Mehr Mut zur Liebe! Daran kann ich nur appellieren, denn alle Liebenden sind gleichwertige Mitglieder dieser Gesellschaft und sie sind in ihrer Lebensführung nicht schlechter oder positiver zu bewerten, allein aufgrund sexueller Ausrichtung. Diese Ehe zweiter Klasse für Homosexuelle gehört jetzt endlich komplett abgeschafft. Allen Menschen sollte es ermöglicht werden, den Partner zu heiraten, für den sie aus ihrer freien Entscheidung heraus lebenslange Verantwortung übernehmen wollen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>